> Service > Neueste Meldungen
Sonderabfallprobleme zuSAMmen lösen

Neueste Meldungen

  • Neueste Meldungen

    • SAM wieder beim Mainzer Firmenlauf dabei

      08.09.2017 | 11:39 Uhr

      Bereits zum vierten Mal war die SAM beim Mainzer Firmenlauflauf dabei. Bei optimalem Laufwetter lief eine Gruppe von sieben SAM-Hobbysportlern von insgesamt 6.800 Läuferinnen und Läufern durch die Mainzer Innenstadt. Die Laufstrecke von 5 km wurde von Maximilian Hohmann (VVV), Dirk Lorig (VAK), Christine Bechtloff (VBK) Dr. Rainer Meffert (Geschäftsführer), Ursula Schibielok (ÖA), Wolfgang Märker (VBK) sowie Benjamin Lambrich (IT/ASYS) mit Spaß und für die SAM herausragenden Leistungen gemeistert. Unterstützt wurde die Gruppe von Geschäftsführer, "Fan" und Fotograf Dr. Olaf Kropp.

       

    • Neuregelung zur Entsorgung HBCD-haltiger Abfälle

      02.08.2017 | 08:55 Uhr

      Am 1. August 2017 ist die neue „Verordnung zur Überwachung von nicht gefährlichen Abfällen mit persistenten organischen Schadstoffen und zur Änderung der Abfallverzeichnis-Verordnung“ in Kraft getreten. Die Verordnung enthält als Artikel 1 eine neue POP-Abfall-Überwachungs-Verordnung (POP-Abfall-ÜberwV). POP steht für „persistent organic pollutants“, also persistente organische Schadstoffe. Darunter fällt unter anderem HBCD. Die Verordnung regelt für bestimmte, zwar nicht als gefährlich einzustufende, aber trotzdem überwachungsbedürftige POP-haltige Abfälle wie etwa HBCD-haltige Dämmstoffe zum einen ein Getrenntsammlungsgebot und Vermischungsverbot (§ 3) sowie zum anderen eine Nachweis- und Registerpflicht zwecks Dokumentation der ordnungsgemäßen und schadlosen Verwertung bzw. umweltverträglichen Beseitigung (§§ 4 und 5). Für die Einzelheiten der Nachweis- und Registerführung gelten bestimmte Teile der Nachweisverordnung (NachwV) entsprechend. Somit müssen die Nachweise und Register – ebenso wie bei gefährlichen Abfällen – im elektronischen Abfallnachweisverfahren (eANV) geführt werden. Zum besseren Verständnis der POP-Abfall-ÜberwV haben wir unter der Rubrik „Aufgaben/Nachweisverfahren“ einige praxisrelevante Fragen beantwortet.

    • Anpassung der Gebühren zum 1. Januar 2017

      23.12.2016 | 09:44 Uhr

      Zum 1. Juli 2012 wurde ein neues Gebührenmodell mit zum Teil mengenbezogenen Gebührenstaffelungen eingeführt. Die SAM und ihre Aufsichtsgremien sind gehalten, in jährlichen Abständen zu prüfen, ob und wenn ja, in welchem Umfang die Gebühren bzw. die mengenbezogenen Gebührenstaffelungen anzupassen sind. Die demgemäß im Herbst 2016 durchgeführte Prüfung hat ergeben, dass die im Bereich der nationalen Vorab- und Verbleibskontrolle geltenden Gebühren aufgrund von Effizienzsteigerungen teilweise reduziert werden können. Demgegenüber verursacht der Bereich der Überwachung grenzüberschreitender Abfallverbringungen zunehmend mehr Verwaltungsaufwand. Aufgrund gestiegener Kosten ist hier in bestimmten Bereichen eine maßvolle Gebührenerhöhung notwendig. Denn die seitens der SAM zu erhebenden Gebühren müssen so bemessen werden, dass die jeweiligen Kosten nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen umfassend gedeckt werden, ohne dass dabei Gebührenüberschüsse erzielt werden. Vor diesem Hintergrund gelten ab dem 1. Januar 2017 die neue Gebührenstaffelungen. Die neue Gebührenübersicht kann in der Rubrik "Aufgaben/Gebühren" eingesehen werden. Hier steht auch eine Aufstellung der Änderungen in einer PDF-Datei zum Download bereit.

Kontakt SAM Sonderabfall-Management-Gesellschaft Rheinland-Pfalz mbH Wilhelm-Theodor-Römheld-Str. 34 55130 Mainz
Fon:06131 98298-0
Fax:06131 98298-22
E-Mail: info(at)sam-rlp.de